Die Teilnehmerinnen / Teilnehmer und die Rollen im Theater gegen Angst und Schüchternheit

Therapeutisches Theater gegen Angst - Klimt_-_Die_feindlichen_Gewalten_-_Unkeuscheit_Wollust_Unmaessigkeit

Menschen und Theater-Spielformen in den Workshops gegen Angst und Unsicherheit

Alle an den Theater-Workshops teinehmenden Menschen kennen Angst, Unsicherheit und Schüchternheit aus eigener Erfahrung. Wir sind sozusagen unter uns und unseresgleichen!

Im Theater gegen Angst und Schüchternheit gibt es verschiedene Rollen und Aufgaben, die rundum von den Workshop-Teilnehmern abwechselnd wahrgenommen werden können:

  • Der Erzähler erzählt seine Geschichte oder sein Erlebnis, die etwas mit seiner Schüchternheit oder Angst zu tun hat.
  • Der Spielleiter (meistens ich, Michael Gutmann) unterstützt ihn dabei und wählt eine geeignete Theater-Spielform aus.
  • Die Darsteller bringen die Geschichte / das Erlebnis in der gewählten Spielform auf die Bühne.
  • Die Musik eröffnet und begleitet das Spiel, verstärkt Spannungen, verdeutlicht Höhepunkte und beendet das Spiel.
  • Auch die Zuschauer sind Teilnehmer das Theaters gegen Schüchternheit und Angst. Sie tragen die Geschichte und das erzählte Erleben mit. Und sie tragen auch das gemeinsame Erleben im Theaterspiel mit.

Alle in den Theater-Workshops gegen Schüchternheit und Angst Teilnehmenden, auch die "Zuschauer" des Theater-Spiels im Workshop, kennen Schüchternheit und Angst aus eigener Erfahrung. Es gibt keinen erlebbaren Grund, sich zu schämen, sich zu scheuen, sich zu verstecken. Das Therapeutische Theater ist ein geschützter Rahmen. Das Spiel im Therapeutischen Theater genen Angst und Schüchternheit dient einzig der Überwindung von Angst und der Entwicklung von Selbstsicherheit und Selbstvertrauen.

Die Zuschauer-Rolle ist gleichermaßen eine tragende Rolle im Theaterspiel zur Überwindung von Schüchternheit und Angst und zur Entwicklung von mehr Sicherheit, Selbstsicherheit und Selbstvertrauen. Denn eigene Erlebnisse und eigene Geschichten zu teilen, ist ein maßgeblicher Faktor in der Überwindung von Angst, Schüchternheit, Unsicherheit. Wie das Sprichwort sagt: Geteiltes Leid ist halbes Leid! Das gilt auch in den Workshops des Therapeutischen Theaters gegen Angst und Schüchternheit.

 


Seitentitel: Teilnehmer - Therapeutisches Theater gegen Angst und Schüchternheit

Bildnachweis und Rechte, Bildbeschreibung und Vollansicht