Therapeutisches Theater gegen Angst und Schüchternheit

Therapeutisches Theater gegen Angst - Klimt_-_Die_feindlichen_Gewalten-Ausschnitt-Typhoeus

Schüchternheit und Ängsten heilsam begegnen

Das Therapeutische Theater gegen Angst ist Improvisationstheater (Impro-Theater), therapeutisch umgearbeitet für die Spiel-Bedürfnisse schüchterner und ängstlicher Menschen.

Gespielt werden in den therapeutischen Theater-Worshops für mehr Sicherheit, Selbstsicherheit und Selbstvertrauen Geschichten, Erlebnisse oder Ereignisse, die von den Teilnehmern des Theater-Worshops erzählt werden möchten. Und da es hier ja um ein therapeutisches Theater-Spiel in Workshops gegen Schüchternheit, Unsicherheit und Angst geht, liegt es nah, dass die Geschichten, Erlebnisse und Ereignisse etwas mit selbst erlebten Schüchternheits- oder Angst-Erfahrungen und deren Folgen zu tun haben.

Die Geschichten, die in den Theater-Workshops beim Theater gegen Angst gespielt werden, sind also eigene, selbst erlebte und selbst gelebte Erfahrungen und Geschichten. Die Geschichten werden nicht gespielt, um irgendwo aufgeführt zu werden, sondern nur, um im Rahmen der Workshops Erfahrungen kennen zu lernen, Erfahrungen auszutauschen, neue Erfahrungen zu machen, negative Erfahrungen durch positive Erfahrungen zu überwinden. Wir spielen nur für uns selbst Theater. Weil es uns gut tut!

Das ganze therapeutische Theater-Spiel in den Workshops beinhaltet neben der öffentlichen Erzählung (Beziehung) eine hohe Würdigung (Qualität der Beziehung) des eigenen Erlebens, ohne dass eine Abwertung durch andere am Workshop teilnehmende Menschen statt findet. Denn Würdigung und vorbehaltlose Anerkennung sind oberste Prinzipien. Beim Therapeutischen Theater gegen Angst erst recht.

 


Bildnachweis und Rechte, Bildbeschreibung und Vollansicht

Meta-Titel: Vorstellung - Therapeutisches Theater gegen Angst und Schüchternheit