Eigenes Erleben und eigene Erlebnisse

Therapeutisches Theater gegen Angst - Klimt-Beethovenfries-Gorgonen

Starke Emotionen

Erlebnisse, eigenes Erleben und starke Emotionen, z.B. Ängste, lassen sich oft kaum in Worte fassen und beschreiben. Wie könnte man ihnen also begegnen?

Das Theater gegen Angst braucht keine genaue Beschreibungen, Definitionen, Erklärungen. Dem Therapeutischen Theater gegen Angst genügen Umschreibungen oder bildhafte Analogien, die man ganz wunderbar auf die Bühne bringen kann. Und so kann man Erlebnisse der Angst und Schüchternheit jenseits aller Worte doch wieder erkennen und ihnen begegnen. Und im Theater-Workshop sehr viel über diee Erlebnisse und sich selbst erfahren.

Im Theater gegen Angst und Schüchternheit wird durch die Bildgebung der Bereich des Verbalen ins Non-Verbale überschritten und neue, weiterführende Bereiche der Angstbewältigung werden erschlossen.

 


Seitentitel: Erleben und Erlebnisse im therapeutischen Theater gegen Angst

Bildnachweis und Rechte, Bildbeschreibung und Vollansicht